Zwar schläft ca. 50% der schlafgesunden Bevölkerung laut Umfragen tatsächlich im Durchschnitt 7-8 Stunden. Ich gehöre wohl eher zu den sogenannten Kurzschläfern, die sich bereits nach 4-5 Stunden erholt und frisch fühlen, während Langschläfer erst nach 9-10 Stunden subjektiv zufrieden sind. Tatsächlich ist es so, dass Kurzschläfer pro Nacht genau soviel Zeit im Tiefschlaf verbringen wie normale 8-h Schläfer.

Aufgrund der bisherigen Ergebnisse der Schlafforscher kann man festhalten, dass ein normaler 8-Stunden Schläfer auch ohne weiteres mit 5 Stunden Schlaf pro Nacht auskommen kann.

Fünf Stunden Schlaf pro Nacht auf Dauer - bei einem regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus und einer gesunden Lebensweise - führen bei den meisten Menschen zu keinerlei körperlichen Veränderungen bzw. Schäden. Auch die Leistungsfähigkeit ist nicht beeinträchtigt. Ein verkürzter Schlaf gewinnt an Qualität. Der biologisch notwendige Tiefschlaf bleibt bei einer Reduktion des Schlafes auf ca. 5 Stunden vollständig erhalten (und nimmt sogar teilweise zu), die leichten Schlafstadien und die Phase REM dagegen werden verkürzt, der Einschlafvorgang erfolgt um ein Vielfaches schneller, die nächtlichen Schlafunterbrechungen werden weniger. Der Mensch schläft effektiver.

Napoleon war ein ausgesprochener Kurzschläfer. Er ging abends zwischen 10 und 12 Uhr zu Bett und schlief bis 2 Uhr morgens. Dann stand er auf, war in seinem Arbeitszimmer bis um 5 Uhr tätig und schlief anschließend nochmals bis 7 Uhr. Überliefert ist auch seine Meinung, daß nur Dummköpfe und Kranke mehr Schlaf bräuchten. Zu den berühmten Kurzschläfern, die mit 4-6 Stunden Schlaf auskamen, gehörten auch Edison und Churchill. Der britische Staatsmann pflegte bis 3 oder 4 Uhr morgens zu arbeiten und schlief dann nicht länger als bis 8 Uhr. Allerdings pflegte er nach dem Mittagessen eine zweistündige Siesta zu halten. Auf der anderen Seite finden wir aber auch geniale Langschläfer: Als eines der bekanntesten Beispiele gilt Albert Einstein. Er verbrachte gerne 10 Stunden im Bett und soll auch im Bett wesentliche Aspekte seiner Relativitätstheorie entdeckt haben.